Unser Leitbild

"Wir können dem Leben nicht mehr Stunden geben – aber den Stunden mehr Leben"

Eine respektvolle und menschenwürdige Begleitung ist unser Selbstverständnis im Leben und im Sterben. Wir bemühen uns um Aufmerksamkeit, Toleranz, Wertschätzung und Ehrlichkeit im Miteinander, unabhängig von Religion, Nationalität und politischer Gesinnung. Grundsatz unseres Handelns ist das selbstbestimmte Leben bis zum Tod. Schweigepflicht ist für uns selbstverständlich.

 

 

Ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter

Zur Zeit sind 40 ehrenamtliche Begleiterinnen und 3 Begleiter, zwischen 40 und 82 Jahren, aus verschiedenen Berufen und mit völlig unterschiedlichen Lebenserfahrungen, für uns tätig.
Alle sind in einer ca. einjährigen Fortbildung auf diese Aufgabe vorbereitet worden und stehen Sterbenden und ihren Angehörigen zur Seite.

 

 

Der Vorstand


Unsere Koordinatoren

Kerstin Hansen-Ruppenthal

Seit November 2013 ist die examinierte Krankenschwester und Palliativfachkraft als hauptamtliche Koordinatorin für uns tätig.

Peter Knöfler

Seit September 2015 ist der Fach- krankenpfleger für Anästhesie, Intensivmedizin und Palliativpflege als hauptamtlicher Koordinator für uns tätig.

Karina Hagedorn

Seit Januar 2018 ist die examinierte Krankenschwester als Koordinatorin für die Kindertrauerarbeit und das Projekt Hospiz macht Schule tätig.



Zu den Aufgabenbereichen unserer Koordinatoren gehören:

  • Erstgespräche mit Betroffenen und Angehörigen
  • Vernetzung mit allen beteiligten Diensten
  • Informationen über palliativ-pflegerische und psychosoziale Beratung
  • Informationen über Patientenverfügung
  • Herstellung des Kontaktes zwischen dem schwerkranken Menschen und der Hospizbegleiterin bzw. dem Hospizbegleiter
  • Praxisbegleitung und Unterstützung der Ehrenamtlichen in kritischen Situationen
  • Koordination von Traueranfragen
  • Organisation von Fortbildungen für die Hospizbegleiterinnen und -begleiter
  • Durchführung von Gruppentreffen
  • Organisation von Supervisionen
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Grundschulprojektes Hospiz macht Schule

Gedanken...

"Wie kann ich all das nur schaffen?"
"Ich bin doch überhaupt nicht darauf vorbereitet!"
"Ich bin solchen Problemen einfach nicht gewachsen!"
"Ich fühle mich völlig überfordert"

Wünsche...

„Ich möchte in gewohnter Umgebung bleiben.“
„Ich möchte ohne Schmerzen sterben.“
„Ich möchte, dass jemand bei mir ist.“

Wir sind für Sie da!

Wir bringen Zeit mit, nehmen Anteil und sind Gesprächspartner für Sie und Ihre Angehörigen. 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf