01
Aug

Befähigungskurs zur ehrenamtlichen Trauerbegleitung erfolgreich abgeschlossen


Neun Hospizbegleiterinnen sowie zwei Hospizbegleiter des Husumer Hospiz-Dienstes haben am 30. Juni 2018 ihren Befähigungskurs zur ehrenamtlichen Trauerbegleitung mit der Übergabe der Abschluss-Zertifikate erfolgreich beendet. Der Kurs wurde im 1. Halbjahr in fünf Qualifizierungsmodulen von Peggy Steinhauser durchgeführt. Sie ist Leiterin des Hamburger Lotsenhauses, welches zur gemeinnützigen Organisation "Hamburger Leuchtfeuer" gehört. Das Hamburger Lotsenhaus in Altona ist in der gleichberechtigten Verbindung der drei Bereiche Bestattung, Bildung und Trauerbegleitung bundesweit einzigartig.

Neben einem Eigenstudium gehörten 10 Kurstage mit jeweils 8 Unterrichtsstunden zum Umfang des Befähigungskurses, in dem fundiertes Basiswissen zur Trauerbegleitung vermittelt wurde. Der Kurs ist anerkannt durch den Bundesverband Trauerbegleitung e.V.
Damit kann der Husumer Hospiz-Dienst jetzt elf weitere Hospizbegleiter*innen in der trauerbegleitung einsetzen.
Dieser Befähigungskurs wurde als In-House-Schulung finanziert aus Spendenmitteln deer NDR-Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland" für die Hospizbewegung im Jahr 2017.